Aktivitäten 2015 – Jahresrückblick

Wie in den vergangenen Jahren kann die „Initiative für Menschen im Wachkoma“ auch heuer wieder auf eine Vielzahl von erfolgreichen Veranstaltungen zurückblicken. Vorrangig in der Arbeit der Initiative ist es natürlich, eine möglichst gute finanzielle Hilfestellung für therapeutische und infrastrukturelle Angebote für die PatientInnen in der Steiermark zu bieten. Auch Vernetzungs- und Öffentlichkeitsarbeit, die bei diesen Veranstaltungen besonders fokussiert werden können, genießen dabei einen sehr hohen Stellenwert.

Im Rahmen der Aktion „Kollektiv 1909 – Schwoaze helfen“ hat die Initiative für Menschen im Wachkoma am 21.02.2015 in der Halbzeitpause des Spiels Sturm Graz – Wr. Neustadt eine Spende über € 4.333,- erhalten.

Am 4. Februar 2015 fand im Hörsaal der Albert Schweitzer Klinik Graz die Lesung “Reise ins ich” statt. Gelesen wurden Werke von Jean-Dominique Bauby – “Schmetterling und Taucherglocke”, Kunibert Geiger – “Das Leben neu lernen” sowie Werke von Irene Schwarz – “Reise ins ich”. Für exzellente musikalische Begleitung sorgte das Reiner Quartett – (www.reinerquartett.at).

Eine  Veranstaltung, die schon im November 2014 von Herrn Christoph Erber hervorragend organisiert und von Josef Pfleger professionell und unterhaltsam moderiert wurde, war der 2. Ergometer-Spendenmarathon. Der Spendenerlös  über € 8.000,-  konnte nun dem Verein übergeben werden. Davon wurden bereits im Vorfeld € 1.000,- direkt an einen Wachkomapatienten aus Bärnbach übermittelt. Mit den restlichen € 7.000,- werden Angehörige bei aufwendigen und kostenintensiven Therapieausflügen  unterstützt.

Eine weitere großzügige Spende von € 5.000,- kam dem Verein durch die Weihnachtsaktion 2015 der Raiffeisen-Landesbank zugute. Der Scheck über diese Summe wurde am 05.01.2016 von Herrn Johannes Derler, Pressesprecher/Öffentlichkeitsarbeit – Vorstands- und Verbund-Head Office der Raiffeisen-Landesbank Steiermark feierlich an den Vorstand übergeben.

Auch 2015 wurde das bereits zur Tradition gewordene Christbaumaufstellen von der Dorfgemeinde Fötschach organisiert. Gleichzeitig wurde der Dorfplatz wieder mit der schönen Weihnachtsbeleuchtung zum Strahlen gebracht. Einen herzlichen Dank an dieser Stelle an alle Mitwirkenden und Spender – mit dem Reinerlös dieser Aktion konnten zwei betroffene Familien in der Region bei der Finanzierung von Therapien unterstützt werden.

Eine sehr erfreuliche und nachhaltige Kooperation inklusive einer Neukonzeptionierung der Clownarbeit in Bezug auf WachkomapatientInnen glückte der Initiative für Menschen im Wachkoma gemeinsam mit den Roten Nasen Österreich.  Seit nunmehr 15 Jahren besuchen ROTE NASEN Clowndoctors PatientInnen der Albert Schweitzer Klinik Graz. Die anfängliche Skepsis und Unsicherheit darüber, wie Clowns in diesem Umfeld aufgenommen werden würden, war schnell gewichen. Mittlerweile sind ROTE NASEN Clowns sowohl für viele PatientInnen als auch für ÄrztInnen, Pflegepersonal, TherapeutInnen, Angehörige, Ehrenamtliche und BesucherInnen nicht mehr wegzudenken. Vertreter der Initiative für Menschen im Wachkoma nahmen auch an der ersten Gesundheitsmesse im “Rebenlandhof GH. Fam. Bernadette Resch” am 16. August 2015 in Leutschach teil. Die höchst professionelle Vorbereitung sowie das prächtige Wetter ermöglichten zahlreiche Kontaktgespräche, die große Nachhaltigkeit in Bezug auf das Thema erwarten lassen. Durch großes Interesse der BesucherInnen konnten viele Bücher von Kunibert Geiger “Das Leben neu lernen” und von Alfred Langmann und Helmuth Horeth „PHÄNOMEN T.I.G.E.R.“ verkauft werden – der Erlös daraus und die Spendeneinnahmen kamen dem Verein zugute.

Weiters hat der  Verein  es ermöglicht, dass dem Apallic -Care Department 20 neue “Spür dich Bären” – hergestellt von der Textilwerkstätte der Lebenshilfe Leoben – zur Verfügung gestellt werden konnten. Unter der Leitung von Frau Doppelreiter werden von den großartigen Damen und Herren mit viel Freude, Fleiß und Geduld für unsere wahrnehmungsbeeinträchtigten Patienten “Spür dich Bären” in den schönsten Farben und Stoffen hergestellt. Durch gezielte Berührungen und Angebote nach dem Konzept der Basalen Stimulation® in der Pflege kann so die Wahrnehmung unterstützt und gefördert werden. Ein Teil der „Spür Dich Bären“  wurde am 03.11.2015 im Rahmen einer feierlichen Übergabe von DGKS Löschnigg-Tausz stellvertretend für das ACU Team übernommen.

Weitere Informationen zur „Initiative für Menschen im Wachkoma“ können Sie auf unserer Website unter der Adresse www.wachkoma-graz.at finden. Es ist jedem ohne zusätzliche Verpflichtung möglich, unterstützendes Mitglied des Vereins zu werden – der Mitgliedsbeitrag beträgt jährlich € 15. Natürlich besteht auch die Möglichkeit, ohne dem Verein beizutreten, zu spenden.

Kontodaten für Spenden:

Raiffeisenbank Ilz eGen
IBAN: AT843815100000001669
BIC-Code: RZSTAT2G151

Im Namen der „Initiative für Menschen im Wachkoma“ — Pichler / Hohensinner / Thonhofer

Diesen Jahresrückblick als PDF: → Aktivitäten 2015

 

Kommentare sind gschlossen.