Infos aus dem Web

Zwei Artikel auf den Webseiten des NDR:

2. März 2010:

„Wachkoma – Fatale Fehldiagnosen sind häufig“:

PDF öffnen: PDF öffnen

10. Februar 2010:

„Über Monate wie im Koma – Patienten fühlen trotzdem“:

PDF öffnen: PDF öffnen


Lesen Sie nachstehend zwei Artikel aus „Spektrum der Wissenschaft“ zum Thema Wachkoma.

Artikel vom Februar 2006:

„Hirntod und Wachkoma“

Mit dem medizinisch-technologischen Fortschritt wandelte sich das Todeskonzept. Ärzte und Gesellschaft mussten die klassische Diagnose, die sich auf Herz- und Atemstillstand konzentrierte, zu einer neurozentrischen umgestalten. Trotz augenscheinlichem Konsens zum Hirntod als Todesdefinition tauchen immer wieder ethische, moralische und religiöse Bedenken auf. Unbehagen besteht etwa, die Definition des Hirntodes könnte auf das irreversible Wachkoma ausgedehnt werden oder die Kriterien wären dahingehend formuliert, Organtransplantationen zu erleichtern.

PDF öffnen: PDF öffnen

Artikel vom März 2008: Aus der Serie „Gehirn und Bewusstsein“

„Wach und doch bewusstlos“

Mit raffinierten Gehirnaufnahmen können Neurologen heute das Wachkoma und seine Übergangsformen zuverlässiger diagnostizieren.

PDF öffnen: PDF öffnen


Weiters finden Sie in dieser Rubrik Fotos, Videos und Pressetexte über unsere Wachkomastation.